Haarband

haarbaender

Das Haarband – und eigenwillige Haare werden gebändigt

 

Haarbänder – so bekommt man die Frisur in den Griff

 

Kennen Sie das? Sie haben lange Haare, aber die sind meistens mit einem Haargummi zusammengebunden.

Immer wieder werden Sie darauf angesprochen, dass es bei ihrer Naturschönheit doch viel besser aussehe, wenn Sie die Haare auch öfters mal offen tragen würden. – Ja, und wenn Sie ehrlich sind, dann müssen Sie zugeben, das „würden“ wäre gar nicht das Problem, nur ist es Ihnen lästig, wenn Ihnen die Haare immer wieder ins Gesicht fallen und diese sich irgendwie auch sonst kaum bändigen lassen.

 

Mit Haarband Haare bändigen

 

Haben Sie schon einmal etwas von einem Haarband gehört?

Das Haarband hat zwar schon einige Jahre auf dem Buckel, ist aber in den letzten Jahren wieder so richtig in Mode gekommen und das aus gutem Grund.

Langweilig nämlich war gestern. Heute gibt es Haarbänder wie Sand am Meer.

Die Palette reicht von schmal bis breit und von unifarben über gemustert bis hin zu romantisch verspielt. Da ist für jedes Haar und für jede Haarbesitzerin mit Sicherheit etwas Hübsches und zugleich Praktisches dabei.

Und damit Sie nach Ihrem ersten Haarbandkauf nicht Stunden im Bad verbringen müssen, um herauszufinden, wie man das Haarband am besten am Kopf befestigt, um danach die Blicke der Menschen nicht aus Mitleid, sondern aus Bewunderung auf sich zu ziehen, gibt es hier ein paar Tipps im Umgang mit dem Haarband. Einfach gesagt, mit dem Haarband Haare bändigen!

 

Haarband bei offenen Haaren

 

Tragen Sie Ihre Haare am liebsten offen, möchten aber die störenden Haarsträhnchen aus dem Gesicht haben, dann befestigen Sie das Haarband am besten am Oberkopf, hinter den Ohren entlang, unter den Haaren durch.

Hierbei sollten Sie das Haarband nicht zu sehr in die Stirn ziehen. Hübsch und auch etwas lockerer sieht es auch aus, wenn ein paar nicht störende Haarsträhnen unter dem Band hervorschauen.

Zum Fixieren nehmen Sie am besten Haarklammern farbgleich zum Band.

 

Haarband bei Pferdeschwanz Frisur

 

Tragen Sie Ihre Haare stattdessen ganz gerne zu einem lockeren Pferdeschwanz, dann können Sie auch hierfür ein Haarband prima verwenden.

Dafür kämmen Sie zuerst die Ponypartie locker nach vorne. Dann ziehen Sie einen Seitenscheitel. Am Hinterkopf wird nun das Haar etwas antoupiert und dann mit einem lockeren Pferdeschwanz auf halber Kopfhöhe fixiert.

Das Haarband sollten Sie nun auf den Kopfmittelpunkt legen und am Hinterkopf festknoten und zwar unter dem Pferdeschwanz.

Die Enden des Haarbandes können Sie dann einfach hängen lassen oder aber unter dem Band verstecken.

 

Haarband bei Zopffrisur

 

Sehr originell sieht es auch aus, wenn Sie das Haarband einmal in einen normalen Zopf einflechten.

Dafür kämmen Sie Ihre Haare recht straff nach hinten und fassen diese dann zu einem Pferdeschwanz zusammen.

Nun legen Sie das Haarband um den Anfang und flechten dieses einfach mit in den Zopf ein.

Unten angekommen verknoten Sie den Rest des Haarbandes und binden dann eine Schleife.

In diesem Sinne: Nur Mut und viel Spaß beim Ausprobieren beim mit dem Haarband Haare bändigen !

Sale
Ein geflochtenes Haarband
4 Bewertungen
Ein geflochtenes Haarband
elastisch mit guter Verarbeitung, daher lange haltbar.

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 21.09.2017 um 17:04 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm

Schreibe einen Kommentar